Erste Vorboten der Renovierung

Im Mai wird mein Zimmer renoviert. Das ein oder andere habe ich schon eingekauft und bestellt oder im Geiste notiert. Bei all den Überlegungen – wie mach ich was und warum ist das Zimmer nicht größer – fiel mir ein, dass im Keller noch das ein oder andere schlummert. Also ab in den Keller und mal geschaut und ein Fenster wieder entdeckt. Das habe ich, als hier vor ein paar Jahren die Siedlung renoviert wurde, an die Seite geschafft. Nun bin ich gerade dabei, den Kellerdreck abzuwaschen. Das kommt dann schon mal an die Wand.

3 Replies to “Erste Vorboten der Renovierung”

  1. Liebste Frau Muschelmaus,
    ich möchte mich hier nochmal ganz herzlich bedanken für die süße Sau!
    Ich hab mich soooo darüber gefreut, und Rosa erst *hihi*!
    Nun kann ich darin sparen und mir dann irgendwann mal so tolle Postkarten im Paradies kaufen *zwinker*!
    Viele liebe Grüße von
    Petra ;o)

  2. Da hast du ja ein richtig tolles Fenster ergattert. Früher hatten wir solche Fenster auch im Haus. Dann kamen Kunststofffenster und die alten kamen auf den Sperrmüll. Unvorstellbar.
    Heute wäre ich Stolz, noch solch ein Fenster mein
    Eigen zu nennen. Auch alte Schlagläden finde ich toll. Ich habe heute noch welche in einem Dekogeschäft gesehen. Sagenhaft, wie man diese
    für Dekorationszwecke nutzen kann.
    Ich bin gespannt, was du aus deinem Fenster so machst. Sicherlich stellst du es hier mal vor.

    Liebe Grüße
    vom Papierwunder

Schreiben Sie einen Kommentar zu Tinklknit Antworten abbrechen