mein vergangenes Wochenende

(Werbung, unbezahlt und unbeauftragt)

Das vergangene Wochenende war irgendwie seltsam. Am Freitag kam ich mir ein bisschen vor, wie ein Hamster im Käfig. Schon früh musste ich zum Zahnarzt, sonst kommt man in der Praxis immer früh dran, Warteseiten sind selten. Aber am Freitag war es so, also war ich da dann schon etwas später raus. Weiter in die nächste Praxis, das bestellte Rezept abholen. Auch hier musste ich warten, trotz vorherigem Anruf, wieder 15 Minuten. Dann schnell heim.

Hier habe ich dann den Brotteig fertig gemacht, der kann auch gehen, wenn ich nicht da bin. Ab zur S-Bahn, prima, die ist auch weg. Dann also zum nächsten Ziel mit der U-Bahn, gerade pünktlich um 10.59 Uhr bin ich bei der Kosmetik und auch hier, bitte warten…. klasse. Nach dem Termin zu Fuß zum Bahnhof. Dort fährt die Bahn um 13.41 Uhr, am Freitag ausnahmsweise um 13.39 Uhr und ich bewundere die Rücklichter. Okay, ist nicht mein Tag. Daheim angekommen kommt das Brot in den Ofen und ich erledige den Rest der Hausarbeit und gebe der Freundin Bescheid, heute wird es etwas später. Letztendlich sind es dann nur 15 Minuten und wir haben einen schönen Nachmittag.

Abends habe ich dann noch an der Decke gestrickt und irgendwann bin ich müde ins Bett gegangen. Der Samstag und der Sonntag waren dem Ehemann und den Hobbys gewidmet, alles ganz in Ruhe, der Freitag hat mir gereicht 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar