backstage im Grillo Theater

(Werbung, unbezahlt und unbeauftragt)

Endlich hat es einmal geklappt und ich habe an einer backstage Führung teilgenommen. In der örtlichen Tageszeitung habe ich gelesen, dass es so ewas im Essener Grillo Theater gibt und bin sofort in der Mittagspause los und habe mir eine Karte gekauft. Sonst habe ich immer nur davon gelesen, wenn es vorbei war.

Und was soll ich sagen, es war wirklich toll. Spannend, informativ und mit Einblicken, die man so nicht vermutet hätte.

Das Grillotheater wurde 1892 vom Essener Unternehmer und Industriellen Friedrich Grillo als Stadttheater gestiftet. Im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude und insbesondere die wilhelmische Fassade stark zerstört, das wieder aufgebaute Theater wurde 1950 neu eröffnet und beherbergte damals noch Schauspiel, Oper und Ballet. Nach weiteren aufwendigen Umbauarbeiten wurde ein variabeles Raumtheater geschaffen, das 1990 wieder eröffnet wurde. Nun ist hier noch die Sparte Schauspiel beheimatet, die anderen Sparten sind zum Aalto Theater gewandert.

Das in so einem Theater viel Technik steckt, ist einem ja irgendwie klar, aber wieviel das wirklich ist, hätte ich mir nicht vorstellen können. Die Bilder 2 und 3 habe ich hinter der Bühne gemacht. Das ist alles so durchdacht und speziell, unglaublich faszinierend.

Die nächsten Bilder sind oben auf dem Rollenboden entstanden und zeigen, wie ausgeklügelt die Bühnentechnik ist und auch, wie hoch das Theater ist. Damit wurde früher sicher gestellt, dass die damals noch gemalten Hintergrundwände auch wirklich aus den Blicken der Zuschauer verschwanden, wenn es auf der Bühne einen Szenenwechsel gab.

Einiges ist wohl bei der Seefahrt abgeschaut. Auch die Sicherheit wird sehr groß geschrieben. Es gibt einen eisernene Vorhang für den Bandschutz und vieles mehr.

Besonders interessant fand ich auch die verschiedenen Berufe, die es am Theater gibt und welche Ausbildung man dafür benötigt. Viele dieser Berufe haben eine handwerkliche Ausbildung und dann noch ein angehängtes Studium. Da am Theater vieles recht speziell ist, gehört Kreativität eigentlich immer dazu….

Auch von innen ist das Grillo eine echte Schönheit wie ich finde. Diese hohen Räume…..

… und so ein Treppenhaus wollte ich schon immer mal fotografieren.

Die Führung dauert zwischen 1,5 und 2 Stunden und findet einmal im Monat sonntags statt. Aktuell ist jetzt wohl Sommerpause, die Führungen gehen im September wieder los und sind, wie man vermuten kann, nicht barrierefrei. Höhenangst und klaustrophobisch sollte man auch besser nicht sein, es geht enge Treppen rauf und runter. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht und ich kann es jedem nur empfehlen, die 8 Euro sind gut angelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar