meine vergangene Woche

(Werbung, unbezahlt und unbeauftragt)

Die vergangene Woche war recht unspektakulär. Morgens im Büro konnte ich an einigen Tagen tolle Sonnenaufgänge genießen,

mit meinem Karlchen habe ich die 6000 km geknackt….

und dann kam das Wochenende bzw der Freitag. Da war ich zur Kosmetik. Der Rückweg wurde dann zum Abenteuer. Eigentlich ist es ganz einfach: ich laufe zum Bahnhof und steige dann dort in den Zug nach hause. Fußweg 30 Minuten, Zugfahrt 10 Minuten. Am Freitag war es jedoch anders. Ich bin zum Bahnhof und mir fuhr die SBahn vor der Nase weg. Ein freundlicher Mitarbeiter meinte dann: nehmen sie doch den Borkener, der steht schon da, wenn sie sich beeilen… Okay, ich flitze, springe in den Zug, selbiger fährt los und ich denke, das ist falsch. Genau, falscher Zug…. Also lande ich in der Nachbarstadt. Kein Ding, nur wo genau ich da so war, mh. Also aufs Handy geschaut, eine Straße gesucht, die ich kenne. Gut, 20 Minuten zu Fuß, das geht. Auch bei Regen…. Auf dieser Straße fährt auch eine Straßenbahn. Also los, erste Haltestelle, noch 15 Min, bis die Bahn kommt, die nächste Haltestelle, noch 10 Minuten, an der dritten Haltestelle, noch 3 Minuten, also ich dann in die Bahn. Von der Endhaltestelle heimwärts: noch mal 30 Minuten. Mittlerweile war ich nass, der Schirm im Müll, aber ich hatte meine gute Laune wieder. Kennt ihr das? Erst ärgert man sich, sucht und findet eine Lösung und geht es an. Dann läuft es, wenn auch anders als gedacht und der erste Ärger ist weg. Irgendwann habe ich die Lauferei genossen, auch wenn ich wirklich nass war (ich laufe eigentlich immer gern).

Als ich dann zuhause war, habe ich meine Karte für das Wollfestival in Düsseldorf aus dem Briefkasten geholt, juchu. Der Rest vom Wochenende war recht normal, keine besonderen Vorkommnisse. Und bei euch so?

4 Replies to “meine vergangene Woche”

  1. Hach das war ja eine Tour und das nur wegen einer verpassten Bahn. Ich laufe auch gerne nur überhaupt nicht bei Regen. 😁 Abends gab es ja eine Belohnung… habe eine schöne Woche und ganz liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

  2. Ja das mit dem ärgern kenne ich auch – mir hilft immer einmal tief durchatmen und wissen, dass davon ja die Welt nicht untergeht 😉 Das du noch dazu ganz nass geworden bist, war natürlich eine extra Herausforderung.

    Alles Liebe nima

Schreiben Sie einen Kommentar