Rezension “Zeichnen beginnt mit einem Strich” von Erin McManness

(Werbung, Rezension)

Klappentext: Sowohl kleine Zeichnungen als auch anspruchsvolle Illustrationen entstehen aus der Kombination von feinen und kräftigen Strichen. Dieses Buch zeigt Anfängern und Fortgeschrittenen, wie man mit Hilfe von einfachen Linien und einigen Grundformen fast alles zeichnen kann. Nach einer kurzen Einführung in die Werkzeuge und Materialien und verschiedenen Aufwärmübungen lernen die Künstler,, interessante Motive zu gestalten: Bordüren, Banner und Schriftzüge, Pflanzen und Tiere, Architektur und vieles mehr. Einfache Schritt-für-Schritt.Anleitungen, Übungen und profesionelle Tipps machen den Lernprozess unterhaltsam und nachvollziehbar. Mithilfe der Anregungen für das Kolorieren mit Markern, Tinte, Buntstiften und digitalen Werkzeugen fällt es leicht, eigenen Kunstwerke zu schaffen. Zitat Ende

Da ich schon immer sehr gern gezeichnet und gemalt habe (am liebsten mit Bleistiften), war ich sehr erfreut, als ich das Buch entdeckt habe und noch mehr, dass ich es auch rezensieren darf. Schon das Cover spricht mich an, das ist die Art, die ich gern mag beim malen und zeichnen. Das Inhaltsverzeichnis ist gut und übersichtlich, man findet schnell, was man sucht.

Die Einführung und auch die Art, wie man mit dem Buch arbeiten soll, sind gut und verständlich geschrieben. Der ganze Aufbau des Buches ist logisch und schlüssig.

Auch zu Farben und unterschiedlichen Stiften gibt es gut verständliche Informationen und Tipps. Ein wenig vermisse ich hier Tipps und Hinweise zu verschiedenen Papierarten, naja, das könnte daran liegen, dass Herr Maus Drucker war und Papier immer irgendwie eine Rolle spielt. Aber ich habe gerade beim Zeichnen mit Bleistift die Erfahrung gemacht, dass das je nach Papier zu unterschiedlichen Ergebnissen führt. Da hätte ich mir einen Hinweis zu gewünscht.

Das ist aber eigentlich auch schon (fast) alles was mir gefehlt hat. Ich habe dann einfach mal meine Zeichensachen rausgesucht und losgelegt, das macht wirklich Spaß. Man wird gut mit Schritt für Schritt Bildern angeleitet und mit ein wenig Übung bekommt man auch schöne Ergebnisse.

Hier seht ihr meinen Hasen, noch nicht fertig, aber gut erkennbar, oder? Eine weitere Sache, die mich dann etwas genervt hat, war, dass das Buch als Softcover daher kommt und dadurch echt schlecht liegen bleibt. Gerade, wenn ich im Buch die Übungen machen soll oder etwas abzeichnen möchte, wäre es schön, wenn das Buch gut offen liegen bleibt. Ich habe es vorsichtig geknickt, aber die mittleren Seiten, wollten trotzdem nicht so wie ich. Mehr zu knicken, trau ich mich nicht, da ich Angst habe, dass sich die Seiten lösen, das würde ich echt schade finden, da das Buch wirklich klasse ist.

Hier seht ihr, was ich meine (und die Krümel bitte weg denken). Aber ich habe trotzdem noch einiges gezeichnet, es macht einfach Spaß. Man kann vieles gut umsetzen. Gerade wie man ein detailreiches Bild aufbaut und auch noch passende Proportionen erhält (das kann ich nicht soooo gut) ist toll erklärt. Die einzelnen Schritte kann ich gut nachvollziehen und ich werde mit Sicherheit mit dem Buch noch viel Spaß haben.

Als nächstes werde ich dann das Kolorieren üben….

Die Autorin/Künstlerin versteckt sich hinten im Buch mit ihrem Werdegang, aber auch die Einführung ganz vorn im Buch ist von ihr. So kann man nachvollziehen, wer da aus welchen Grund was schreibt. Ich mag so was ja gern.

Mein Fazit zu dem Buch: Wer gern malt und zeichnet und gern noch den ein oder anderen Tipp sucht, ist hier richtig. Mir gefällt dieses Buch sehr, was, neben den gut geschriebenen Texten und Hinweisen, auch an den schönen Motiven liegt, die mir sehr gefallen. Das Buch bekommt ihr hier: https://verlagshaus24.de/zeichnen-beginnt-mit-einem-strich

Produktdetails

  • ISBN: 9783838837581
  • Erschienen am 27.02.2020
  • Christophorus Verlag
  • 128 Seiten
  • ca. 130 Abbildungen
  • Format 22,2 x 29,6 cm
  • Broschur

Schreiben Sie einen Kommentar