Kawaii – Häkelfiguren, Buchrezension

(Werbung)

Zitat Klappentext:
Hier kommen Amigurumi-Fans voll auf ihre Kosten. In 40 detailierten Häkelanleitungen können die verschiedensten Figuren ausgearbeitet werden. Äpfel und Kürbisse bekommen niedliche Gesichter. Eine Zitronentorte lädt zur Dekoration ein. Und der verzierte Weihnachtsbaum ist das ideale Geschenk. Nach Farbgebung gegliedert bietet das Buch eine ideale Inspiration für das Häkeln von kleinen Figuren und Gegenständen. Die dafür verwendeten Techniken werden nachvollziehbar erklärt und eine Skala unterscheidet in drei Schwierigkeitsgrade. An die Häkelnadel – und los!
Zitat Ende.

Soweit der Klappentext. Ich gebe zu, auch mich haben die niedlichen Figuren angesprochen. Als das Buch dann ins Haus kam, hier noch mal ein Dank an den CV-Verlag, wurde ich nicht enttäuscht.

Das Buch ist ein Taschenbuch, das finde ich persönlich für ein Buch mit Anleitungen nicht so schön, aber das ist ja eine Geschmacks- und eine Preisfrage. Schon auf dem Cover kann man eigentlich gut erkennen, was alles häkelbar ist. Im Buch geht es dann los mit einer Einleitung, hier lässt man der Autorin Melissa Bradley Raum, sich vorzustellen und zu erzählen, wie sie zum Häkeln und diesen Figuren kam. So etwas finde ich immer sehr schön. Dann werden Materialien und Werkzeuge vorgestellt und schön bebildert dargestellt. Überhaupt mag ich in dem Buch die Kombination aus Bildern, Zeichnungen und Schrift sehr gern. Es spricht mich an, wie diese Elemente verbunden werden.

Dann kommt die Farblehre (wie man sieht, kann man auch in anderen Farben häkeln, lach). Hier bekommt man, wie ich finde, gute Tipps für die Farbauswahl der einzelnen Stücke. Ich mag aber nicht zu viel verraten. Es folgen die Anleitungen und zum Schluss der Technikteil. Auch hier finde ich die Bilder sehr gut, man kann die einzelnen Bewegungsabläufe bei den Stichen gut erkennen und nacharbeiten. Hier sind die Farben der Zeichnungen gut gewählt, bis auf eine kleine Ausnahme: bei einigen Bildern hat die Häkelnadel fast die gleiche Farbe wie der Hintergrund, da hätte ich mir ein bisschen mehr Kontrast gewünscht. Aber das ist echt nur eine Minimalkritik, die Bilder sind sonst wirklich gut und ich denke, auch nicht so versierte Häkler kommen damit klar.

Wie man sieht, habe ich dann gleich mal meine Wolle rausgekramt und fröhlich los gehäkelt. Ich habe für das Eis und den Bleistift knapp zweieinhalb Stunden gebraucht. Das geht also, wenn man häkeln kann, recht schnell.
Ich finde die Teile in dem Buch wirklich niedlich und auch, wenn ich keine Kinder habe, denke ich, dass ich das ein oder andere durchaus noch häkeln werde, als Deko oder auch als Geschenk, für Gutscheine oder ähnliches könnte ich mir das gut vorstellen. die ein oder andere Figur eignet sich auch als Schlüsselanhänger oder ähnliches.
Ihr seht, mir gefällt das Buch sehr gut.

Hier die Produktinformationen:


Melissa Bradley

Kawaii Häkelfiguren

40 supersüße Amigurumi-Projekte

  • ISBN: 9783841066084
  • Erschienen am 27.05.2020
  • 120 Seiten
  • Format 20,3 x 20,3 cm
  • Broschur

mehr dazu findet ihr auf der Verlagsseite: https://verlagshaus24.de/kawaii-haekelfiguren

Schreiben Sie einen Kommentar