Neue Garnqualitäten entdecken

(Werbung, unbezahlt und unbeauftragt)

Im Rahmen der Diskussion auf den social media Kanälen kam auch ab und zu mal der Hinweis, dass man Wolle gern anfassen möchte um zu probieren, ob sie für das geplante Strickstück geeignet ist oder einfach, um sie zu fühlen. Das finde ich einen wichtigen Punkt. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich bei meinen letzten Wollbestellungen auch einmal Probeminis bekommen habe. Das ist eine gute Idee. Ich hatte darüber vorher mit Steffi von screaming colours geschrieben und herausgefunden, dass es auch für die Handfärber*innen nicht einfach ist, mal Probegarne zu bekommen. Mh, das wäre aber doch mal eine gute Idee für alle, wenn man mal “Reststücke” zum Anfassen bekommen könnte. Aus dem Stoffbereich kenne ich das, da kann man online bei einigen Probestücke mit bestellen. Das muss ja keine Riesenmenge sein, gibt es denn bei der Wollproduktion keine “Abfälle”, die man dafür hernehmen könnte? Weiß da jemand was dazu?
Ansonsten fand ich die Idee von knitting cats and unicorns super, dass die Stricker*innen auch mal Garnreste tauschen könnten, um so die Garne von anderen Handfärber*innen kennen zu lernen. Wie findet ihr das?

Schreiben Sie einen Kommentar