meine vergangene Woche

(Werbung, unbezahlt und unbeauftragt)

Die vergangene Woche war sehr unruhig, ein Arzttermin, eine unschöne Nachricht im Bekanntenkreis, die beunruhigende Entwicklung aktuell gerade, da war ich sehr froh, als endlich Freitag war. Ich hatte einen Termin bei der Kosmetik und konnte mal für eine Stunde die Welt aussperren. Solche Momente brauche ich gerade immer mal zwischendurch. Ich kann gerade dieses :”das holen wir nach, wenn es wieder geht” nicht mehr hören. Wir können die Zeit nicht nachholen, die ist weg und kommt nicht wieder, man verschiebt es auf später, aber niemand gibt mir das wieder. Ich bin mir bewußt, dass es jammern auf hohem Niveau ist, aber gerade sind einige unvernünftig und andere werden deshalb krank, das macht mich wütend und traurig…. wir leben gerade in seltsamen Zeiten, deshalb sind für mich diese kleinen Momente sehr wichtig. Wie macht ihr das?

2 Replies to “meine vergangene Woche”

  1. Ich kenne das nur zu gut, auch hier gibt es immer wieder mal diesen Moment. Ein das geht ja gerade nicht und wir verschieben das einfach. Neee, das mache ich nicht mit! Nur weil etwas so nicht geht heißt es doch nicht das es gar nicht geht … nur eben anders und das muss ja nicht immer schlechter sein. Wir gehen mit der Situation irgendwie schon sehr kreativ um. Da werden Briefe für die Großeltern gewerkelt und auch für den Weihnachtsmarktbesuch habe ich auch eine Idee. Denn eins ist sicher ich werde mich auf keinen dieser Märkte begeben. Was sonst zu kurz gekommen ist genießen wir jetzt gerade sehr. 🙂

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    1. Da, wo ich kann, gehe ich auch kreativ mit allem um.Trotzdem kann ich nicht leugnen, dass mir der Kontakt zu Freunden und auch mal eine Umarmung fehlt. Ich habe einige Freunde weiter weg wohnen, da ist das dann schon etwas schwieriger und manchmal möchte ich einfach mal wieder mehr als ein Telefonat oder eine mail, seufzzzz

Schreiben Sie einen Kommentar