Eine Tasche aus Kaffeetüten

Im letzten Strickurlaub am Schliersee habe ich eine Frau kennen gelernt, die Taschen aus Verpackungen genäht hat. Nach dem Urlaub habe ich ihr einige abgekauft und diese sehr schätzen gelernt. Gerade wenn ich zum Garten laufe, habe ich schon mal Sachen dabei, die nicht ganz sauber oder nicht trocken sind. Diese Taschen sind sehr stabil und schön leicht. Nachdem ich einige Tüten für die Dame gesammelt hatte, wollte ich es auch mal probieren. Da gibt es ja im net einige Anleitungen und so habe ich mich dran gemacht. Die anderen Materialien hatte ich noch daheim. Für das erste Mal ist sie echt gut geworden, aber die Nadel könnte noch etwas dünner sein, da tüftel ich mal weiter. Das macht Spaß und die Wiederverwertung von Müll macht mir ja immer Freude.

2 Replies to “Eine Tasche aus Kaffeetüten”

  1. Liebe Uta,
    kein Müll, sondern ein Rohstoff. 😊 Ich habe solche Taschen auch immer noch auf meinem Nähplan. Deine Tasche finde ich super und zum transportieren richtig super. 😁

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    1. Klar, wenn ich es nutze, ist es ein Rohstoff, wenn nicht, leider Müll. Die Tasche ist wirklich praktisch in ihrer Form, man kann sie abstellen, auch wenn es nicht ganz sauber ist, sie bleibt gut stehen, auch als Badetasche ist sie nützlich. Ich denke, da nähe ich noch die ein oder andere, so habe ich auch mal ein Geschenk parat 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar