die Auferstehung eines Handkarren

Unser Nachbar hat hinter seinem Schuppen eine vergammelte Handkarre gefunden und Herrn Maus gefragt, ob er diese haben möchte. Recht mutig hat mein Mann das Teil genommen und angefangen, die Karre zu restaurieren.

Letzte Woche haben wir die fertige Karre rüber zum Garten gefahren, wo sie auf ihre zukünftigen Einsätze wartet. Ist sie nicht hübsch geworden?

Lediglich die Bretter und die Reifen sind erneuert worden, der Rest wurde aufgearbeitet und neu gestrichen. Rohrisolierer wurden als Schutz verbaut,

über die Griffe kam ein Fahrradschlauch, die Stopfen sind Füße von alten Stativen, die mal irgendwo aussortiert wurden. So schaut sie richtig schick aus, ich freu mich drüber

4 Replies to “die Auferstehung eines Handkarren”

  1. Liebe Uta,
    das hat dein Mann richtig gut gemacht. Die Karre ist gar nicht wieder zu erkennen. Sieht aus wie neu. 👍😁 Gut, das ihr mit dem Upcyceln Erfahrung habt.

    Habe tolle Weihnachtstage mit deinen Lieben. 🕯️🕯️🕯️🕯️

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte
    Andrea 🍀

  2. Liebe Muschelmaus, da hat dein Mann ein echtes Schmuckstück draus gezaubert. Ich bin sicher, sie wird euch gute Dienste leisten.
    LG von TAC

Schreiben Sie einen Kommentar